Atlas Air
  • Der Verein unterstützt FFHG
  • Wirbt für größere Akzeptanz des Flughafens
  • Positioniert FFHG als Arbeitgeber
seit 1992

Werner Heich folgt auf Werner Kuhn

Verein Stabwechsel bei Bürger für Hahn Die Jahreshauptversammlung des Vereins Bürger für den Zivilflughafen Hahn war geprägt vom Wechsel an der Spitze des Vereins. Nach der Eröffnung der Versammlung ließ der scheidende Vorsitzende Werner Kuhn die wesentlichen Ereignisse seiner Amtszeit Revue passieren. Dazu zählten neben der Nachtfluggenehmigung und der Verlängerung der Start- und Landebahn die vom Verein veranstalteten Foren mit Kurt Beck, Roland Koch, Hans-Arthur Bauckhage und Hendrik Hering. Weiter berichtete Kuhn von den Veranstaltungen des abgelaufenen Jahres und hob insbesondere die vom Verein initiierte Unterschriftenaktion für den Hochmoselübergang hervor. Kuhn dankte den Mitgliedern für ihr Engagement. Die gesammelten Unterschriften übergab eine Delegation des Vorstands im November 2010 an Bundesverkehrsaminister Peter Ramsauer in Berlin. Im weiteren Verlauf der Mitgliederversammlung resümierte der Hahn Geschäftsführer Jörg Schumacher über die Schwiergikeiten des vergangenen Geschäftsjahres. Er sprach über die Widrigkeiten durch den Vulkanausbruch, der Fluggesellschaften und Flughäfen schadete, und über die folgen der Wirtschaftskrise, aus der der Hahn im Frachtverkehr jedoch zm Jahresende gestärkt herausging. Schumacher zeigte zuversichtlich, dass aufgrund des zu erwartenden Nachtflugverbotes am Frankfurter Flugverkehrs sowohl im Fracht- als auch im Charterbereich zugunsten des Hahns möglich ist. Während der Jahreshauptversammlung wurde der Vorstand des Vereins in offener Abstimmung neu gewählt. Zum Vorsitzenden wurde Werner Heich gewählt. Der Vorstand wird ergänzt durch die stellvertretenden Vorsitzenden Stefan Görges und Alexander Licht, Markus Odenbreit (Schriftführer), Edgar Tatsch (Kassierer), Isabelle Kuhn (Pressewart) sowie durch die Beisitzer Peter Benke, Manfred Klingel und Berthold Gewehr.

Zurück