Atlas Air
  • Der Verein unterstützt FFHG
  • Wirbt für größere Akzeptanz des Flughafens
  • Positioniert FFHG als Arbeitgeber
seit 1992

Neuer Vorsitzender

Werner Heich ist neuer Vorsitzender des Vereins "Bürger für Hahn". Nach 45 Berufsjahren im Bankgeschäft, davon 25 Jahre als Bankvorstand, trat der Rhaunener im Juli 2010 den passiven Teil der Altersteilzeit an: Mit der neu gewonnenen Freizeit, meinten manche Leute, könnte ich doch auch neue Aufgaben übernehmen. Da Werner Kuhn nach 17-jähriger Vorstandstätigkeit im Verein aus gesundheitlichen Gründen für dieses Amt nicht mehr zur Verfügung stand, hat man mich gefragt. Nach reiflicher Überlegung habe ich zugestimmt. Einstimmig wurde der 59-Jährige im Rahmen der Jahreshauptversammlung gewählt. Der Hobby-Tischtennisspieler erläutert seine Motivation: Als geborener Rhaunener, der sein ganzes Leben hier im Hunsrück verbracht hat, bin ich natürlich sehr daran interessiert, was und dass was in der Region passiert. Bisher war ich neben meinem Beruf ehrenamtlich nur in Rhaunen beim TuS und im Stall-Club engagiert. Jetzt hat sich der Horizont erweitert. Der Bestand und die Weiterentwicklung des Zivilflughafens Hahn liegen Heich nach eigener Aussage sehr am Herzen: Er ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor in unserer sehr schönen, aber doch recht strukturschwachen Region. Der Verein selbst kann keine Arbeitsplätze schaffen und keine Betriebe ansiedeln, aber er kann durch gezielte Öffentlichkeitsarbeit Projekte und Maßnahmen mit unterstützen, wenn wir diese für sinnvoll halten. Somit kann Wirtschaft und Politik aus der betreffenden Region etwas Rückendeckung bei der Umsetzung ihrer Vorhaben gewährt werden. Einer der ersten Aktivitäten des 1992 gegründeten Vereins war eine Umfrage in der Bevölkerung rund um den Hahn. Der Verein repräsentiert mittlerweile fast 600 Mitglieder vorwiegend aus der Region um den Flughafen Hahn; 1000 Mitglieder und mehr sollen es werden, hatte Heich in seiner Antrittsrede gefordert: Ich finde es sehr wichtig, dass sich auch Befürworter zeigen und zu Wort melden und nicht nur die schweigende Mehrheit verkörpern. Die Gegner tun dies allemal und dies oft sehr lautstark... Unsere aktuelle Unterstützung gilt dem wichtigen Hochmoselübergang. Hierfür wurde bereits im Herbst 2010 eine Unterschriftsliste der Befürworter an Bundesverkehrsminister Ramsauer übergeben. Auch die Hunsrückspange wird ein Thema sein, mit dem wir uns intensiv beschäftigen. Hier müsse Einigkeit mit Blick auf die Trassenführung erzielt werden. Der Vorstand wird ergänzt durch die stellvertretenden Vorsitzenden Stefan Görges und Alexander Licht, Markus Odenbreit (Schriftführer), Edgar Tatsch (Kassierer), Isabelle Kuhn sowie durch die Beisitzer Peter Benke, den Rhaunener Ortschef Manfred Klingel und Berthold Gewehr.

Zurück