Fracht
  • Der Verein unterstützt FFHG
  • Wirbt für größere Akzeptanz des Flughafens
  • Positioniert FFHG als Arbeitgeber
seit 1992

Nur das Wir kann gewinnen

Nur das Wir kann gewinnen – mit diesem Statement brachte der Vorsitzende des Aufsichtsrates der Flughafen Frankfurt-Hahn GmbH, Herr Prof. Dr. Salvatore Barbaro, es bei der Jahreshauptversammlung des Vereins Bürger für den Zivilflughafen Hahn auf den Punkt. 
Das Besinnen auf die eigenen Stärken, den großen Rückhalt bei Belegschaft und Gesellschaft für den Flughafen und der unbedingte Wille, den „Hahn“ wieder in ruhige Fahrwasser zu führen um sich wieder den ökonomischen Herausforderungen stellen zu können, sei das Hauptanliegen aller Beteiligten.


Barbaro sprach in seiner kurzen, jedoch prägnanten und lobenswert ehrlichen Rede an, dass mit der Umstrukturierung des Aufsichtsrates ein erster Schritt gemacht worden sei, um den Flughafen wirtschaftlich voran zu bringen. Zuvor war der Aufsichtsrat mit flughafenerfahrenen Mitgliedern besetzt worden, diese ersetzen Vertreter der Politik.
Neben Herrn Prof. Dr. Barbaro gab auch Hahn-Geschäftsführer Markus Bunk einen kurzen Einblick in seine Tätigkeit am Flughafen und hob insbesondere die Ausweitung des Engagements der Fa. HAITEC auf dem Hahn hervor. Dieser Tage, nämlich am 22. April 2014 jährt sich der erste Ryanair-Flug nach London zum 15. Mal. Aus diesem Anlass wird am 12. Mai 2014 eine Jubiläumsfeier auf dem Flughafen stattfinden. 


Neben den Redebeiträgen war die diesjährige Jahreshauptversammlung von der Neuwahl des Vereinsvorstandes geprägt. Der Vorstand ist für drei Jahre wie folgt gewählt worden: 
1. Vorsitzender: Werner Heich; stellvertretende Vorsitzende: Stefan Görges und Klaus Gewehr; Schriftführer: Manfred Klingel; Kassierer: Edgar Tatsch; Pressewart: Isabelle Kuhn; Beisitzer: Peter Benke, Berthold Gewehr und Patrick Frank

 

Zurück